Ausgabe:

» Journal abonnieren

12_2016

Evariste-Mertens-Preis 2016

Evariste-Mertens-Preis 2016

Jacobus Macco und Lisa Troiano vom Büro LINEA landscape I architecture in Zürich heissen die Preisträger des Evariste-Mertens-Preises 2016. Ausgelobt wurde er vom BSLA zusammen mit der Stadt Rapperswil-Jona als Projektwettbewerb für die Gestaltung des Grünfels-Areals.

Der BSLA hat auf der Basis des Projektwettbewerbs Grünfels den Verfassern der rangierten Projektbeiträge den „Evariste-Mertens-Preis 2016“ verliehen. Dieser Preis dient der Förderung der fachlichen Qualitäten wie auch der beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten junger Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen in der Schweiz.

Ende Mai 2016 hat die Stadt Rapperswil-Jona zusammen mit dem Bund Schweizer Landschaftsarchitektinnen und Landschaftsarchitekten (BSLA) einen offenen anonymen Projektwettbewerb für junge Fachleute der Landschaftsarchitektur ausgeschrieben. Das Preisgericht hat die eingereichten 18 Projektbeiträge beurteilt und das Projekt HAAG der Landschaftsarchitekten Jakobus Macco und Lisa Troiano, LINEA landscape | architecture aus Zürich zum Siegerprojekt erkoren.

Der Beitrag konnte das Beurteilungsgremium überzeugen, weil er eine einfache Zonierung aufweist sowie durch eine räumliche, atmosphärische und funktionale Klarheit überzeugt. Er bildet eine vielversprechende Basis für den neuen Stadtpark. Durch wenige aber präzise Eingriffe entsteht eine robuste und äusserst spezifische Raumstruktur. Diese ermöglicht es, alle gestellten Anforderungen zu integrieren. Den Verfassern ist es gelungen, aus den spezifischen Gegebenheiten des Ortes ein stimmiges neues Ganzes zu schaffen.

Die Stadt beabsichtigt das Projekt weiterzuentwickeln. Die dafür nötigen Planungs- und Baukredite müssen noch gesprochen werden. Die Realisierung des neuen Grünfelsparks ist derzeit noch offen.

Preisträger

1. Rang und Gewinner des Evariste-Mertens-Preises: HAAG

Jacobus Macco, MSc. Landschaftsarchitekt BSLA

Lisa Troiano, MSc. Landschaftsarchitektin

LINEA landscape I architecture, Zürich

 

2. Rang: ZÜKLUS                                                 

Raphael Kleindienst, BSc. FHO in Landschaftsarchitektur, Baden

Jonas Frei, BSc. FHO in Landschaftsarchitektur, Zürich

Simon Rasmussen, MSc in Landscape Architecture, Zürich

Christopher Payne, BSc. FHO in Landschaftsarchitektur, Baden

 

3. Rang: Felsinderbrandung                              

Yannick Hänggi, BSc. HES-SO en Architecture du paysage, Courcelon

Kenan Selmani, BSc. HES-SO en Architecture du paysage, Genéve

 

4. Rang: Findus                                                   
Andreas Hugi, BSc. FHO in Landschaftsarchitektur, Zürich
 

5. Rang: SONNENTALER 

Roger Lehmann, BSc. FHO in Landschaftsarchitektur , Zürich

Laura Schwerzmann, BSc. FHO in Landschaftsarchitektur, Winterthur

Jurybericht.pdf

zurück / retour