Ausgabe:

» Journal abonnieren

12_2019

Verdichtetes Bauen! – Verdichtete Erholung?

16.1.2020, Basel

Die BSLA-Regionalgruppe Nordwestschweiz organisiert an der Swissbau eine Fokusveranstaltung zum Thema.

Das Bauland wird immer knapper und die Einwohnerzahlen steigen ständig, vor allem in den Städten. Deshalb wird das verdichtete Bauen immer populärer. Es gibt neben den Herausforderungen des verdichteten Bauens auch positive Aspekte: die Arbeitswege können kürzer, der Fahrverkehr geringer und die überbauten Flächen besser ausgenutzt werden.

Je mehr Menschen an einem Ort leben, desto mehr verschiedene Bedürfnisse müssen an diesem Ort befriedigt werden. Dazu gehört auch die Erholung. Sei es ein Spaziergang durch die Strassen, das Joggen durch den Park oder das Spielen im Hinterhof. Viele Erholungsnutzungen finden draussen statt, sodass auch der Aussenraum immer stärker unter Druck gerät.

Bisher war ein Sportplatz für den Sport reserviert, die Strasse nur dem Verkehr vorbehalten, der Innenhof dem Eigentümer. Aber kann dies in Zukunft immer noch so bleiben? Muss hier nicht ein Umdenken stattfinden? Muss auch die Erholung verdichtet werden? Welche Erfahrungen und Beispiele gibt es dafür? Welche Möglichkeiten der verdichteten Freizeitnutzung haben wir?

Für diese und ähnliche Fragen wollen wir in der Veranstaltung Antworten finden, oder zu kontroversen Diskussionen anregen.

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch die Sponsoren «Ott Aquatec AG» und «A. Tschümperlin AG.

Donnerstag 16. Jan. 202017:30 19:00, Halle 1.0 Süd, Swissbau Focus, Raum 4

Veranstalter:

  • BSLA – Bund Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen, Regionalgruppe Nordwestschweiz
  • Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein (SIA)
  • Hochschule Rapperswil (HSR)
  • Berner Fachhochschule (BFH)
  • Schweizerische Vereinigung beratender Ingenieurunternehmungen (usic)

swissbau.ch

zurück / retour