Ausgabe:

» Journal abonnieren

1/2_2019

BSLA digital

BSLA digital

Am 29. Januar 2019 trafen sich auf Einladung von Patrick Altermatt, Geschäftsführer der Hager Partner AG, im Büro Planikum in Zürich über zwei Dutzend Interessierte zu einem ersten Erfahrungsaustausch in Sachen BIM. Dem BSLA kommt diesbezüglich eine wichtige Rolle zu.

Wie ist Stand der digitalen Transformation in den Büros? Wie reagiert die Lehre auf die rasante Entwicklung? Ist der BIM-Prozess SIA 105 kompatibel? - Diese und weitere Fragen wurden erörtert. Ausserdem ging es um den laufenden Standardisierungsprozess in Sachen BIM und die Verankerung des Themas im BSLA. Folgende Punkte wurden beschlossen:

  1. Dem Vorstand des BSLA wird die Gründung einer Arbeitsgruppe «BIM-Standards» beantragt. Diese soll den Berufsstand im internationalen Standardisierungsprozess vertreten, die Vernetzung zu relevanten Stakeholdern und ein koordiniertes Vorgehen sichern.
  2. Es soll ein informeller Austausch organisiert werden, in welchem die BIM-Verantwortlichen in den Büros praktische Erfahrung austauschen und Use Cases diskutieren können.
  3. Im Austausch mit der Honorarkommission SIA 105 soll gesichert werden, dass Leistungsbeschrieb und Phasengliederung der digitalen Transformation angepasst werden.
  4. Auf die Gründung einer BSLA Fachgruppe Digitalisierung wird vorderhand verzichtet. Auf der BSLA-Webseite soll jedoch eine BIM-Plattform eingerichtet werden. Weitere Treffen sollen als BSLA Veranstaltungen stattfinden. Sie sind grundsätzlich offen für alle BSLA-Büros. Ein nächstes Treffen wurde für den Vormittag der Generalversammlung vom 17. Mai 2019 in Brugg vereinbart.

Die Anwesenden waren sich einig, dass mit BIM nicht nur ein neues Werkzeug eingeführt wird, sondern dass ein eigentlicher Paradigmenwechsel in der Projektierung stattfindet. Es gilt, die BIM-Kompetenz in der Landschaftsarchitektur und in den Büros zu verankern, ansonsten der Berufsstand Gefahr läuft , dass in naher Zukunft bedeutende Leistungsanteile von anderen Berufsgruppen erbracht werden.

Wer am weiteren Austausch interessiert ist, kann sich melden an digital@bsla.ch

zurück / retour